Über mich

Kreativer Kopf. Autorin. Redakteurin. Mama. Texterin. Wortliebhaberin. Büchernärrin. Literatur-bewundernde. Geschichtenerfinderin.

 

Unsere Nachbarin war Kettenraucherin. Eigentlich immer, wenn ich damals das Haus verließ, hing sie halb aus ihrem Badezimmerfenster - in meiner Erinnerung ist es nicht größer als 30x30 cm - und rauchte eine Zigarette. Der Klang ihrer Stimme, tief und dröhnend, stimmte mich fröhlich. Sie war steinalt und ich mochte sie unglaublich gern. Ihre schlohweißen Haare hatten einen Gelbstich und der Husten gehörte zu ihr, wie der hellblaue Haushaltskittel. Sie rief mich "Mausi", ich nannte sie "Tante". Morgens versteckte sie Gummibärchen in der Zeitung.

Sie war es, die mir in der ersten oder zweiten Klasse ein liniertes Heft schenkte. Ich weiß nicht, woher sie es hatte. Vielleicht ein Werbegeschenk. Jedenfalls dachte sie an mich, weil sie wusste, wie gern ich Geschichten erfand. Den Heftumschlag zierte ein attraktiver Mann mit Muskelshirt und Dreitagebart. Ich sehe ihn heute noch vor mir, diesen hübschen Kerl.

Ich legte im Heft mit dem schönen Mann ein Inhaltsverzeichnis an. Seite 4 - 5: Das Pony, das sein Hufeisen verlor. Seite 6 - 7: In sengender Hitze. Wie wir nur knapp dem Tod entkamen. Seite 8: Der Vogel, der keine Mutter mehr hatte

Das Heft war mein ganzer Stolz. Schon damals machte mich das Schreiben glücklich. Tut es bis heute. 

 

Und darüber hinaus? Da mag ich: Tage, an denen die Sonne bis ganz tief in Herz und Muskeln und Knochen dringt, so tief, dass einem niemand das Glücklichsein vermiesen kann. Kinder-Philosophie. Selbstgezogene Chilis. Lesen. Fantasie. In der Erde graben. Sauna. Natur, gerne ganz viel davon. Eine Prise Verrücktheit. Geocaching. Laufen. Kräuter aus dem eigenen Garten. Upcycling. Den Schweinehund überwinden. Neue Orte. Vertraute Orte. Das Göglgut.